Özdemir: Deutsche Fischerei nachhaltig und zukunftsfest transformieren

Bundesminister tauscht sich mit Fischereiverbänden aus

Die deutsche Fischerei steht vor großen Herausforderungen: Die Klimakrise, die kritische Situation der Herings- und Dorschbestände in der Ostsee, hohe Energiekosten und die Folgen des Brexit machen den Fischereibetrieben zu schaffen. Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, hat sich daher am Freitagnachmittag in Berlin mit Vertretern von Fischereiverbänden und der Fischereiwirtschaft getroffen, um sich über Perspektiven zur nachhaltigen und zukunftsfesten Transformation der deutschen Fischerei auszutauschen.

Dazu erklärt Bundesminister Özdemir: „Angesichts der akuten und langfristigen Herausforderungen müssen wir die krisengeschüttelte deutsche Fischerei zukunftsfest aufstellen und ihren Beitrag für eine nachhaltige Transformation stärken. Die Fischereiverbände sind wichtige Partner und wertvolle Ideengeber, um der deutschen Fischerei gemeinsam eine gute Perspektive zu geben.“

Özdemir unterstrich, er wolle gemeinsam mit der Branche daran arbeiten, die Fischerei umweltgerechter und nachhaltiger zu gestalten. „Nur stabile Fischbestände in einem guten biologischen Zustand können auch wieder maßvoll befischt werden. Wichtig ist dabei, Beifänge zu reduzieren. Hier baue ich auf die Offenheit der Fischerei für Neuerungen, damit sie auch gesellschaftlich akzeptiert bleibt. Den Fischereibetrieben ist dabei unsere Unterstützung sicher: Wir fördern die Umstellung auf modernere, selektivere Fangmethoden, die Beifänge erheblich reduzieren“, so Özdemir.

Für akute Herausforderungen – wie etwa Fangquotenverluste durch den Brexit und die gestiegenen Dieselpreise aufgrund des Ukraine-Kriegs – wurden bereits finanzielle Hilfen auf den Weg gebracht, betonte Özdemir. „Wir lassen die Fischereibetriebe nicht im Stich und unterstützen pragmatisch. Für die Anpassung an die Brexit-Folgen stehen der deutschen Fischerei entsprechende Mittel zur Verfügung. Zudem unterstützen wir mit einem zehn Millionen Euro starken Hilfsprogramm die Fischerinnen und Fischer, die von den hohen Treibstoffkosten in der aktuellen Energiekrise besonders hart getroffen sind.“

Mit Blick auf die angespannte Situation der deutschen Ostseefischerei hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) die Leitbildkommission „Zukunft der deutschen Ostseefischerei“ ins Leben gerufen. Die Kommission hat den Auftrag, eine nachhaltige und zukunftsfeste Perspektive für die deutsche Ostseefischerei zu entwickeln und konkrete Maßnahmen zur politischen Umsetzung vorzuschlagen. Die Leitbildkommission hat Anfang November ihre Arbeit aufgenommen.

Anfang Dezember wird sich Bundesminister Özdemir zudem auch mit Vertreterinnen und Vertretern von Umweltverbänden zu aktuellen fischereipolitischen Themen austauschen.

luismart_ic@yahoo.com.mx

Anuncio publicitario

Deja una respuesta

Introduce tus datos o haz clic en un icono para iniciar sesión:

Logo de WordPress.com

Estás comentando usando tu cuenta de WordPress.com. Salir /  Cambiar )

Imagen de Twitter

Estás comentando usando tu cuenta de Twitter. Salir /  Cambiar )

Foto de Facebook

Estás comentando usando tu cuenta de Facebook. Salir /  Cambiar )

Conectando a %s